Bismarckturm Velbert

Hordtstraße, Langenberg-Mitte, Velbert

Foto hochladen


Bismarckturm Velbert

Der Bismarckturm auf dem Hordtberg im Stadtteil Langenberg von Velbert wurde am 1. April 1906 eingeweiht und ist 28,4 m hoch. Die Errichtung eines Bismarckturms war im Jahre 1902 vom Verschönerungs-Verein zu Langenberg / Rheinland unter Vorsitz des Seidenfabrikanten Lucas Colsman angeregt worden. Der Entwurf des Turms stammte vom Architekten Arno Eugen Fritsche in Elberfeld. Als Baumaterial wurden Ziegel und Phonolith verwendet.

Kategorie des Ortes
Gebäude
Aufnahmegebühr
yes


Öffnungszeit

Montag Geschlossen
Dienstag 11:00-23:00
Mittwoch 11:00-23:00
Donnerstag 11:00-23:00
Freitag 11:00-23:00
Samstag 11:00-23:00
Sonntag 11:00-23:00

Beschreibung

Der Bismarckturm auf dem Hordtberg im Stadtteil Langenberg von Velbert wurde am 1. April 1906 eingeweiht und ist 28,4 m hoch.

Die Errichtung eines Bismarckturms war im Jahre 1902 vom Verschönerungs-Verein zu Langenberg / Rheinland unter Vorsitz des Seidenfabrikanten Lucas Colsman angeregt worden. Der Entwurf des Turms stammte vom Architekten Arno Eugen Fritsche in Elberfeld. Als Baumaterial wurden Ziegel und Phonolith verwendet.

Am Fuß des Turms wurde später eine Gaststätte errichtet, über die das Treppenhaus des Turms betreten werden kann.

Unweit entfernt befindet sich der Rundfunksender Langenberg.

Geschichte

Im Zweiten Weltkrieg nutzten die Nationalsozialisten den Bismarckturm als Funkstation, da der Turm sehr hoch gelegen ist, um die Radiowellen gut zu verteilen. Um eine ausreichende Kommunikation für die Truppen zu unterbinden, nahm die damalige 9. Division der US-amerikanischen Armee den Turm ein und nutzte ihn für eigene Zwecke.

Weblinks

  • Bismarckturm Velbert auf www.bismarcktuerme.de, abgerufen am 7. Januar 2013

Einzelnachweise


Ähnliche Orte


Neben diesem Ort